„Perfect Strangers“: Sind Mark Linn Baker und Bronson Pinchot im wahren Leben Freunde?

Kredit-ABC

„Perfect Strangers“ ist eine beliebte Sitcom aus den 1980er Jahren, die man durchaus als Vorläufer von „Friends“ und vielen anderen Sitcoms bezeichnen kann.

Bronson und sein Co-Star Mark teilten auf dem Bildschirm eine erstaunliche Bro-Energie, so dass sich viele Fans fragen, ob die beiden auch im wirklichen Leben Freunde sind.

Lesen Sie weiter, um mehr über ihre Freundschaft hinter „Perfect Strangers“ sowie ihre getrennten Karrieren zu erfahren.

Wer ist Bronson Pinchot?

Bronsons Schauspielkarriere begann in den 1980er Jahren mit seinem Fernsehdebüt in dem Film „Risky Business“ von 1983.

Er hatte mehrere erfolgreiche Auftritte in Fernsehserien wie „Sara“, „The Amazing Stories“ und „Between Two Women“, bevor er in die Hauptbesetzung von „Perfect Strangers“ aufgenommen wurde.

Die Darstellung von Balki in insgesamt 150 Folgen von „Perfect Strangers“ ist eine der wichtigsten Rollen in Bronsons Schauspielkarriere.

Nach dem Ende der Dreharbeiten im Jahr 1993 trat Pinchot auch in mehreren Folgen von Shows auf, darunter „ABC TGIF“, „The Trouble with Larry“, „Step by Step“ und „Meego“.

Von 2005 bis 2015 trat Bronson der Besetzung von „Six Degrees“, „Law & Order: Special Victims Unit“, „Lodge 49“, „The Young and the Restless“ und „Chilling Adventures of Sabrina“ bei.

EMPFOHLEN

War der „Perfect Strangers“-Star Bronson Pinchot jemals verheiratet?

Rückblick auf „Perfect Strangers“

Die erstaunliche Comedy-Show spielt Mark Linn-Baker in seiner Rolle als Larry und seinen entfernten europäischen Cousin Balki, der von Bronson Pinchot dargestellt wird.

Die Sitcom lief über einen Zeitraum von insgesamt 7 Jahren mit 150 Folgen, beginnend im März 1986 und endete im Juli 1993.

Zur Hauptbesetzung gehören Bronson Pinchot und Mark Linn-Baker sowie Melanie Wilson und Rebeca Arthur, die beide in den Staffeln 2-8 auftraten.

  Wird es Staffel 3 von Mindhunter geben?

Weitere denkwürdige Auftritte sind Ernie Sabella, Belite Moreno und Lise Cutter, die alle in den Staffeln 1 und 2 auftraten.

Die Show hatte auch eine Spin-off-Serie mit dem Titel „Family Matters“, die von 1989 bis 1998 ausgestrahlt wurde und sich um Harriette Winslow drehte, die von Jo Marie Payton porträtiert wurde.

Obwohl die beiden Serien keine Crossovers sind, tauchten Bronson und Mark in einigen Folgen des Spin-offs als Gaststars auf.

„Perfect Strangers“ BTS: Die Freundschaft von Mark und Bronson

Nachdem sie die Dreharbeiten zu „Perfect Strangers“ im Jahr 1993 abgeschlossen hatten, waren beide Schauspieler ziemlich jung und hatten danach unabhängig voneinander eine erstaunliche Karriere.

Mark und Bronson traten in der Öffentlichkeit nicht als „beste Freunde“ auf, sie hingen aufgrund ihrer erfolgreichen Karrieren selten miteinander ab.

Sie blieben jedoch wirklich gute Freunde, was in vielen ihrer Reunion-Interviews deutlich zu sehen ist.

Im Podcast-Interview 2017 mit iHeartRadio erinnerten sich die beiden an die Zeit der Dreharbeiten zu „Perfect Strangers“ und teilten viele interessante Details vom Set und ihrer Freundschaft.

Schauen Sie sich das Video an, um zu sehen, wie die Freundschaft zwischen Bronson und Mark unberührt blieb, obwohl 30 Jahre seit dem Ende von „Perfect Strangers“ vergangen sind!

Die Schauspielkarriere von Mark Linn Baker

Ganz ähnlich wie sein Freund Bronson begann auch Mark seine Schauspielkarriere in den 1970er Jahren mit seinem Debütauftritt in dem Film „Ende gut, alles gut“ von 1978.

Von 1980 bis 1990 übernahm Mark viele erstaunliche Rollen, hauptsächlich in Filmen, darunter „Manhattan“, „The End of August“, „O’Malley“ und „Me and Him“.

  Ist Dana White eine Milliardärin?

Im gleichen Zeitraum wurde er für Rollen in mehreren populären Fernsehserien wie „Comedy Zone“, „The Equalizer“ und „ABC TGIF“ gecastet, in denen er Larry für insgesamt 18 Folgen porträtierte.

Natürlich ist das Jahr 1986 der Höhepunkt seiner Karriere, denn Baker ergattert die Rolle des Larry Appleton in „Perfect Strangers“, wo er seinen guten Freund Bronson Pinchot kennenlernt.

Er war Teil von „Perfect Strangers“ für 150 Episoden im Laufe von 7 Jahren.

Nach seinem Ausscheiden aus der Show im Jahr 1993 übernahm Mark viele Nebenrollen in Fernsehserien wie „Spin City“, „Family Matters“, „Soul Man“ und „Law & Order“, bevor er sich der Besetzung von „Twins“ anschloss. im Jahr 2005.

Von 2005 bis 2015 konzentrierte sich Mark darauf, eher in Fernsehserien als in Filmen aufzutreten, also übernahm er Rollen in zahlreichen Fernsehserien, darunter „Life on Mars“, „The Electric Company“ und „Red Oaks“.

Zu seinen jüngsten Projekten gehören die Rollen von Mark in „The Leftovers“, Carlton Miller in „Blue Bloods“ sowie Rollen in „The Black List“ und der Serie „Succession“ aus dem Jahr 2019.