Ist das Leben von Pi eine wahre Geschichte?

Wenn Sie nicht zugesehen haben Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger, Sie könnten etwas verpassen, wenn Sie Fantasy-Abenteuerfilme lieben. Es ist einer der klassischen Filme, die 2012 veröffentlicht wurden. Regie führte Life of Pi Die Lee. Die Geschichte hinter seiner Entstehung folgt dem Roman von Yann Martel aus dem Jahr 2001. Suraj Sharma Sterne als Hauptfigur des Films (Pi).

Life of Pi wurde zu einem massiven kommerziellen Erfolg, der weltweit über 600 Millionen US-Dollar an Einnahmen einbrachte. Die unglaubliche Grafik des Films und eine berührende Handlung ermöglichen es den Zuschauern, sich mit den Charakteren zu verbinden, wodurch der Film wie eine wahre Geschichte aussieht.

Das Leben von Pi dreht sich um einen Teenager, der einen Schiffbruch im Pazifischen Ozean überlebt, nur um sich als einziger Überlebender in einem Rettungsboot wiederzufinden, begleitet von einem bengalischen Tiger. Der Film ist auf Netflix verfügbar, und Fans haben sich gefragt, ob Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger basiert auf einer wahren Begebenheit? Wenn Sie schon immer etwas über diesen Abenteuerfilm wissen wollten, hier sind die Details.

Überblick über das Leben von Pi

Am Anfang von Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger, ein Schriftsteller besucht Pi und interviewt ihn, wobei die Geschichte wie folgt weitergeht. Die Zuschauer werden in eine Gegend in Indien eingeführt, wo Piscine Molitor Patel – ein kleiner Junge – in einer Familie aufwächst. Als Piscine aufwächst, bekommt er den Spitznamen „Pi’ von seinen Mitmenschen. Der Junge entwickelt sich allmählich zu einem Teenager und nimmt verschiedene Religionen wie Christentum, Islam und Hinduismus an. Da Piscine etwas über Gott wissen will, beschließt er, diesen Religionen zu folgen.

  Sean Edward Hartman Vermögen, Wiki, Bio und interessante Fakten

Piscines Familie besitzt einen Zoo, der aus verschiedenen Tieren besteht. Piscines Vater befürchtet, dass sein Sohn die Gefahr nicht kennt, mit einem Tiger (Spitzname Richard Parker) zu interagieren. Deshalb lässt er den Tiger absichtlich eine Ziege zerfleischen, damit Pi es lernt.

Das Schiffswrack überleben

Aus finanziellen Gründen beschließt Pis Vater, mit seiner Familie und den wertvollen Tieren nach Kanada zu ziehen. Die Familie geht an Bord eines japanischen Schiffes und während der Reise kommt es zu einem katastrophalen Sturm. Durch pures Glück entkommt Pi dem Tod und findet sich mit einem verletzten Zebra, einer Hyäne, einem Orang-Utan und einem bengalischen Tiger in einem Rettungsboot wieder. Pis Familie kommt jedoch im Meer ums Leben. Während sich die Ereignisse entfalten, werden der Orang-Utan und das Zebra von der Hyäne zerfleischt, die schließlich vom Tiger getötet wird. Pi und Richard Parker bleiben als einzige Überlebende im Rettungsboot.

Pi wird zum Helden, indem er den bengalischen Tiger domestiziert und den Schiffbruch überlebt. Nach 227 Tagen erreichte er die mexikanische Küste. Richard Parker verschwindet im Dschungel, während Pi gerettet und ins Krankenhaus gebracht wird. Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger ist ein fesselndes Stück, das zeigt, wie Kreativität eine Idee verwandeln kann.

Der Film hat gewann verschiedene Academy Awards und erhielt unglaublich viele Nominierungen für die Golden Globe Awards. Ang Lee gewann die Kategorie Bester Regisseur für die Kreativität hinter dem Film.

Ist das Leben von Pi eine wahre Geschichte?

Nein, es ist nur eine fiktive Geschichte. Als Ang Lee und seine Crew kreierten und Regie führten Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger, sie basierten die Handlung hinter dem ursprünglichen Roman von Yann Martel. Daher spiegelt es keine authentischen Charaktere im wirklichen Leben wider.

Während der Dreharbeiten und Regie des Films wollte Ang Lee geben Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger ein Hauch von Realität und Tiefe. Um sein Ziel zu erreichen, kontaktierte Lee Steven Callahan, um als Berater des Films zu fungieren.

Callahans Erfahrung als ein echter Überlebender eines Schiffbruchs stimmte zu und half bei der Erstellung von 3D-Visuals, die dem Film Leben einhauchten. Steven ist ein erfahrener Segler, der während einer Expedition im Atlantik auf eine schwierige Reise gestoßen ist. Doch durch pures Glück überlebte er die Tortur nach 76 Tagen auf einem Floß.