Wie haben sich Jerry O’Connell und Rebecca Romijn kennengelernt?

Jerry O’Connell und Rebecca Romijn sind eines der beliebtesten Paare in der Hollywood-Branche.

Sowohl Jerry als auch Rebecca haben eine sehr erfolgreiche 30-jährige Schauspielkarriere aufgebaut.

Die 50-jährige hinreißende Schauspielerin Rebecca Romijn hatte 1997 ihren Fernsehdebüt mit einer kleinen, aber sehr lustigen Darstellung von Cheryl in der 90er-Sitcom „Friends“.

In den folgenden Jahren wurde Rebecca auch für mehrere Filme gecastet, darunter „Dirty Work“, „When Nina met Elliott“, und landete schließlich ihre erste große Rolle in dem Film „X-Men“ aus dem Jahr 2000 als Mystique.

Sie kehrte als Mystique in „X-Men 2“, der Fortsetzung von 2003, und dann wieder in „X-Men 3: The Last Stand“ von 2006 zurück.

Von 2005 bis 2015 gehörte Rebecca auch zum Hauptcast zahlreicher TV-Serien, darunter „Pepper Dennis“, „Carpoolers“, „Ugly Betty“, „Eastwick“ und „Burning Love“.

Nachdem sie mit ihrer Darstellung der zur Bösewichtin gewordenen Heldin Mystique großen Erfolg hatte, begibt sie sich 2019 auf eine neue Sci-Fi-Reise, als sie sich der Besetzung von „Star Trek: Discovery“ anschließt.

Rebeccas Rolle in Star Trek ist auch in „Star Trek: Short Treks“ sowie in der kommenden Fortsetzungsserie „Star Trek: Strange New Worlds“ zu sehen.

Wie hat Jerry O’Connell Rebecca Romijn kennengelernt?

Obwohl die Schauspieler die Filmset-Szene ziemlich oft teilten, trafen sich Jerry O’Connell und Rebecca Romijn außerhalb des Filmsets.

Die beiden lernten sich 2005 auf einer Poolparty in Las Vegas kennen, und Rebecca hatte sich zu diesem Zeitpunkt gerade von ihrem Ex-Mann John Soteros scheiden lassen.

In dem kürzlich erschienenen Interview mit People beschrieb Jerry diese Party als den Moment, in dem es einfach klickte.

  Wie lernte Andrew Lincoln seine Frau Gael Anderson kennen?

Die beiden hatten dort ein paar Dates, dann flogen sie zusammen nach Hause und sind seitdem zusammen.

Jerry O’Connell heiratete Rebecca im Jahr 2007 und bald darauf erweiterten sie ihre Familie, als sie die Zwillingstöchter Charlie und Dolly O’Connell begrüßten.

Schauspielkarriere von Jerry O’Connell

O’Connells Schauspielkarriere begann mit seiner ersten Rolle als Vern Tessio in dem Film „Stand By Me“ von 1986.

Von diesem Moment an bis zum Jahr 2000 hatte er auch kleinere Auftritte in den Filmen „Clayton“, „Blue River“ und „Scream 2“.

Jerry hatte jedoch viel wichtigere und langlebigere Rollen in Fernsehserien wie „Sliders“, wo er 70 Folgen lang in der Hauptbesetzung war.

Außerdem hatte er große Auftritte in 72 Folgen von „My Secret Identity“ sowie in einem Dutzend Folgen von „Camp Wilder“.

Jerry O’Connell wurde mit diesen Rollen in Fernsehserien erfolgreich, was ihm half, in den folgenden zehn Jahren Rollen in mehreren Shows zu ergattern, darunter „Crossing Jordan“, „Do Not Disturb“ und „Carpoolers“.

Die Jahre 2013 – 2020 können als Höhepunkt von Jerrys Schauspielkarriere bezeichnet werden, als er sich der Hauptbesetzung von „The Defenders“, „Burning Love“, „We Are Men“, „Satisfaction“ und „Mistresses“ anschloss.

O’Connell war zuletzt in den TV-Serien „Billions“, „Drunk History“ und „Carter“ zu sehen.