Wie hat Brendan Fraser seine Karriere ruiniert?

Jeder erinnert sich an Brendan Fraser aus seinen Tagen in George of the Jungle und The Mummy in den 1990er Jahren.

Niemand würde ihn mit den neuen Stars der Filmbranche vergleichen. Jeder mochte ihn aufgrund seines witzigen Schauspiels und seines Charakters, der so schillernd war. Alle waren wegen des rätselhaften Brendan Fraser an die Bildschirme gefesselt.

Seit seinem Durchbruch bei Condor ist der talentierte Schauspieler eine Weile von den Bildschirmen verschwunden.

Viele Fans fragen sich warum. Wir haben diese Informationen über ihn gesammelt. Wer ihn noch nicht kennt, findet unten mehr über ihn heraus!

Brendan James Fraser wurde am 3. Dezember 1968 in Indianapolis, Indiana, geboren.

Er wurde als Sohn der kanadischen Eltern Carol Mary (Genereux), einer Verkaufsberaterin, und Peter Fraser, einem Journalisten und Reiseleiter, geboren.

Seine Vorfahren umfassen Schottisch, Irisch, Deutsch und Französisch-Kanadier.

Vier Jahre nach seiner Geburt zog Frasers Familie nach Evanston, Illinois.

Während seiner Schulzeit und an der Northwestern University, wo er Mitglied der Sigma Chi-Bruderschaft wurde, trat er in Theaterstücken auf.

Nachdem er 1990 sein Studium an der Northwestern mit einem Abschluss in Theaterkunst abgeschlossen hatte, zog er nach New York City, wo er sich als Hilfskraft und Pianist verdiente, bevor er eine Schauspielkarriere verfolgte.

LESEN: Warum hat Brendan Fraser aufgehört zu schauspielern?

Frasers Herausforderungen

Brendan, einer der am meisten unterschätzten Schauspieler in Hollywood, begann seine Karriere in einer Reihe von Nebenrollen in Filmen wie Encino Man, School Ties, Airheads und The Scout. Anschließend machte er eine kurze Pause von der Schauspielerei, um die Lawrenceville School zu besuchen, ein exklusives Internat außerhalb von Princeton, NJ.

1992 kehrte er mit einer Rolle in This Boy’s Life, der für einen Oscar nominiert wurde, auf die Leinwand zurück.

Im folgenden Jahr trat Fraser als Hauptdarsteller auf, als er neben Alicia Silverstone in der Erfolgskomödie Clueless auftrat.

Der Film brachte ihm internationale Berühmtheit ein, als er ihm mehrere hochkarätige Rollen folgte: George of the Jungle (1997), Gods and Monsters (1998), Bedazzled (2000) und Monkeybone (2001).

Fraser gewann kritische Lobeshymnen für seine Leistung als echter Reporter Michael Finkel in „The Insider“ und hatte 2003 mit „The Mummy Returns“ einen weiteren großen Hit.

Schlagzeilen machte er auch, als er sich beim Dreh eines Stunts für den Film „Journey to the Center of the Earth“ schwere Verletzungen zuzog. Seine Verletzungen waren so schlimm, dass die Dreharbeiten für mehrere Wochen eingestellt werden mussten, bis er sich erholte.

Karriere

Er begann seine Karriere mit Nebenrollen in Filmen wie Airheads, School Ties und I Love You to Death.

Später feierte er Kassenerfolge mit Hauptrollen in großen Hollywood-Filmen wie „Bedazzled“ (2000), „The Mummy“ (1999) und der Fortsetzung „The Mummy Returns“ (2001). 2005 spielte er in Disneys Remake von The Fog mit.

Durchbruch

Sein Durchbruch gelang ihm, als er 1994 in Michael Bays Film The Mask mitspielte, einem kommerziellen Erfolg und kritischen Hit, bei dem Fraser die Titelfigur des Superhelden porträtierte und ihn zum Star machte.

Obwohl der Film kommerziell erfolgreich war, erhielt er gemischte Kritiken von Kritikern.

Im selben Jahr erschien die Komödie Dumb and Dumber, die sich als noch erfolgreicher herausstellte als The Mask.

Brendan Fraser bei der Einführung auf dem Walk of Fame in Kanada.

1996 trat er in George of the Jungle auf und 1997 spielte er eine der Hauptfiguren in Airheads.

Fraser trat in den späten 1990er und frühen 2000er Jahren weiterhin in familienfreundlichen Filmen auf, wobei sein letzter Kinoauftritt 2003 Looney Tunes: Back In Action war.

Seine Filmleistungen haben in den letzten Jahren Anzeichen einer Verschlechterung gezeigt, wie in Furry Vengeance von 2008 und Furry 3D: A Bunny Odyssey von 2010. Er hat jedoch weiter trainiert und sich körperlich für Rollen verbessert (letzterer Film ist ein Beispiel, als Fraser Boxunterricht nahm).

Wie hat Brendan Fraser seine Karriere ruiniert?

Im Jahr 2018 sprach Brendan Fraser über sein Management, was zu seiner schwarzen Liste von Hollywood führte.

Offenbar wurde Fraser vom ehemaligen Präsidenten von Hollywood sexuell angegriffen.

Schließlich führte ihn dies in eine Depression und er konnte nicht mehr mit ihnen arbeiten.

In einem Interview behauptete Fraser: „Seine linke Hand greift nach meiner Arschbacke und einer seiner Finger berührt mich im Makel. Und er fängt an, es herumzubewegen“, sagte der Schauspieler. “Ich fühlte mich krank. Ich fühlte mich wie ein kleines Kind. Ich fühlte mich, als wäre ein Ball in meinem Hals. Ich dachte, ich würde weinen.“

  Wie viel kostet es, Tony Robbins zum Reden zu bringen?